Immobilienpreise

Werden die Kaufpreise jetzt drastisch fallen?

Aufgrund steigender Zinsen und somit steigenden Finanzierungskosten sollten die Kaufpreise für Immobilien doch eigentlich sinken. Demgegenüber steht aber ein knapper Wohnraum und ein nahezu kollabierender Neubau. Und das bei stetig steigender Bevölkerung.

In den Ballungsgebieten und deren Speckgürteln werden die Kaufpreise eher steigen(z. B. Angebotspreisentwicklung bei Bestandswohnungen vom 01.01.23 – 01.04.23 für Berlin EUR 5.150,- +2% (Quelle: Wohnglueck.de)), , wenn auch sehr viel moderater als in den letzten Jahren. Es wird jedoch auch Gebiete und  vor allem spezielle Immobilien geben, wo die Immobilienpreise Kurskorrekturen erhalten werden. Aufgrund des allgemeinen Wohnraummangels werden diese jedoch überschaubar ausfallen.

Wird die Sanierungspflicht die Preise einbrechen lassen?

Davon ist kaum aus zu gehen. Vielmehr werden bereits sanierte Immobilien einen wahren Aufwind erfahren und sogar noch weiter im Preis steigen. Da die meisten geforderten Sanierungen umlagefähig sind, werden auch die Mieten steigen und somit auch der Ertragswert einer Immobilie. Dies wird zu weiteren Steigerungen, besonders in begehrten Lagen, führen.

Was passiert mit nicht sanierbaren Immobilien?

Hier wird der Gesetzgeber vermutlich die nötigen Härtefallregelungen im Gesetz integrieren. Ein Abriss  wird bei dem jetzigen Wohnraummangel garantiert keine Option darstellen. Auch sollten wir nicht den Erfindergeist der Menschen vergessen. Bisher waren wir sehr kreativ im Überwinden von großen Krisen.

Sollte ich trotz hoher Zinsen eine Immobilie erwerben?

Hier gibt es keine Pauschalantwort. Vielmehr  muss der Individualfall  betrachtet werden. Eigenkapital, Einkommen, Familienstand und letztlich auch die eigene Lebensplanung werden mehr im Mittelpunkt einer Finanzierung stehen. Grundsätzlich hat sich der Weg ins Eigentum immer als Zugewinn erwiesen, allein die erhöhte Lebensqualität und die Gewissheit, ein Dach über dem Kopf zu haben, sind unschlagbare Glücksfaktoren.

Auch als Kapitalanlage wird die Immobilie weiterhin lukrativ sein. Auch bei geringer Rendite ist der Wertzuwachs einer Immobilie ein optimaler Inflationsausgleich. Die Immobilie wird in Zukunft ein noch knapperes Gut. Wie sich knappe Güter entwickeln, sehen wir beim aktuellen Strompreis.

Wichtig ist eine optimale Beratung vor dem Kauf bzw. auch vor dem Verkauf einer Immobilie. Glücksritter, die wahllos kaufen, werden in Zukunft noch mehr Glück haben müssen. Dies gilt auch beim Verkauf einer Immobilie . Wer darauf nicht vertrauen möchte, sollte sich an Kastell-Immobilien wenden. Wir sind nie weiter entfernt als Ihr Telefon.

Wir danken den Schülerinnen und Schülern der Kantschule Falkensee zur Verfügungstellung ihrer Immobilie.

Weitere Beiträge

Jetzt Immobilien kaufen?

In den letzten Jahren kannten die Immobilienpreise nur einen Weg, nach oben. Materialmangel, Fachkräftemangel und günstige Zinsen befeuerten den Immobilienmarkt. Mehr Menschen konnten sich Wohneigentum leisten. Bauzinsen zwischen 3,5% und

Weiterlesen »

Bodenrichtwerte im Havelland

Der Gutachterausschuss des Landkreises Havelland hat die neuen Bodenrichtwerte verabschiedet: Während im Gebiet Nauen, Wustermark und den Gliendörfern 2022 die Preise durchschnittlich noch enorm um 19 % anstiegen, ergab sich

Weiterlesen »

Förderprogramme für den Wohnungsbau

Immer höher werden die Anforderungen an die Immobilie. Seien es energetische Vorgaben, sozialer Wohnungsbau, barrierefreies Bauen, Denkmalschutz und vieles mehr. Kann ich das alles stemmen? Ja, dank zahlreicher und umfangreichen

Weiterlesen »

Der Neubau stagniert

IVD fordert konzertierte Aktion für mehr Eigenheime Berlin, 23. Mai 2023. In Deutschland entstehen zu wenig neue Wohnungen.  Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilt, stagnierte der Neubau in 2022

Weiterlesen »
Kastell-Immobilien
Partner für Ihre Immobilie
Für interessierte Eigentümer stellen wir hier aktuelle Informationen unverbindlich zur Verfügung.
Service für Eigentümer
Unsere letzten Beiträge