Der Neubau stagniert

IVD fordert konzertierte Aktion für mehr Eigenheime

Berlin, 23. Mai 2023. In Deutschland entstehen zu wenig neue Wohnungen.  Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilt, stagnierte der Neubau in 2022 das zweite Jahr in Folge. 295.300 Wohnungen wurden neu gebaut (+0,6 Prozent gegenüber 2021). Dazu Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverband Deutschland IVD I Die Immobilienunternehmer:

„Die Bundesregierung verfehlt ihr Neubauziel bei weitem. In unserem Land werden nicht annähernd so viele neue Wohnungen errichtet, wie es nötig wäre, um die steigende Nachfrage zu decken. Der wachsende Bauüberhang und der Rückgang der Baugenehmigungen im ersten Quartal dieses Jahres zeigen den Handlungsbedarf auf.

Vom Neubaumangel besonders betroffen sind Einfamilienhäuser – also die typischen Eigenheime für Familien. Unterbleibt die Bildung von Wohneigentum, fehlt es an Vermögensaufbau und Altersvorsorge. Auch der Druck auf die Mieten wächst, da verhinderte Käufer in die Mietwohnungen drängen.

Der IVD fordert die Bundesregierung auf, in einer konzertierten Aktion mit den Landesregierungen für mehr Eigenheime zu sorgen. Normalverdiener müssen sich wieder Wohneigentum leisten können.

Eine Politik für mehr Eigenheime braucht eine verlässliche Förderung. Derzeit ist aber unklar, ob für die neue Eigentumsförderung für Familien im Bundeshaushalt noch genug Geld da ist. Außerdem gilt die Förderung nur für den höchsten Neubaustandard, der für Normalverdiener zu teuer ist. Für den Kauf günstigerer Bestandsimmobilien gibt es derzeit gar keine staatliche Förderung.

Auch die Einführung eines Freibetrags bei der Grunderwerbssteuer würde den Neubau sofort wieder ankurbeln. Der Bund muss das Grundgesetz ändern und den Weg freimachen.

Da die Banken mittlerweile einen höheren Eigenkapitalanteil verlangen, über den viele Kaufwillige nicht verfügen, sollte der Staat Bürgschaften gewähren, die Eigenkapital ersetzen.“

Über den IVD Bundesverband
Der IVD ist die Berufsorganisation und Interessensvertretung der Beratungs- und Dienstleistungsberufe in der Immobilienwirtschaft. Der IVD betreut rund 6.200 Mitgliedsunternehmen mit gut 100.000 Beschäftigten. Die 1.800 Wohnungsverwalter im IVD verwalten rund 3,5 Millionen Wohnungen. Die Immobilienmakler des Immobilienverbands beraten jährlich rund 40 Prozent aller Immobilientransaktionen. Damit setzen sie über 405.000 Vermittlungen pro Jahr mit einem Transaktionsvolumen von knapp 95 Milliarden Euro um. Die Immobilienbewerter stellen die Königsklasse dar, wenn es um den Marktwert einer Immobilie geht. Zu den Mitgliedsunternehmen zählen auch Bauträger, Finanzdienstleister und weitere Berufsgruppen der Immobilienwirtschaft. Die Aufnahme in den IVD Bundesverband erfolgt nach Abschluss einer umfassenden Sach- und Fachkundeprüfung und gegen Nachweis des Abschlusses einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung. Der vollständige Name des Verbands lautet: „Immobilienverband Deutschland IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e. V.“. Der IVD ist 2004 hervorgegangen aus dem Zusammenschluss der Traditionsverbände Verband Deutscher Makler (VDM) und Ring Deutscher Makler (RDM). Der IVD blickt somit auf eine langjährige Historie zurück. Der RDM hatte sich 1924 gegründet.

Quelle: Pressemitteilung IVD vom 23.05.2023

Weitere Beiträge

Jetzt Immobilien kaufen?

In den letzten Jahren kannten die Immobilienpreise nur einen Weg, nach oben. Materialmangel, Fachkräftemangel und günstige Zinsen befeuerten den Immobilienmarkt. Mehr Menschen konnten sich Wohneigentum leisten. Bauzinsen zwischen 3,5% und

Weiterlesen »

Bodenrichtwerte im Havelland

Der Gutachterausschuss des Landkreises Havelland hat die neuen Bodenrichtwerte verabschiedet: Während im Gebiet Nauen, Wustermark und den Gliendörfern 2022 die Preise durchschnittlich noch enorm um 19 % anstiegen, ergab sich

Weiterlesen »

Förderprogramme für den Wohnungsbau

Immer höher werden die Anforderungen an die Immobilie. Seien es energetische Vorgaben, sozialer Wohnungsbau, barrierefreies Bauen, Denkmalschutz und vieles mehr. Kann ich das alles stemmen? Ja, dank zahlreicher und umfangreichen

Weiterlesen »

Der Neubau stagniert

IVD fordert konzertierte Aktion für mehr Eigenheime Berlin, 23. Mai 2023. In Deutschland entstehen zu wenig neue Wohnungen.  Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilt, stagnierte der Neubau in 2022

Weiterlesen »
Kastell-Immobilien
Partner für Ihre Immobilie
Für interessierte Eigentümer stellen wir hier aktuelle Informationen unverbindlich zur Verfügung.
Service für Eigentümer
Unsere letzten Beiträge